Huawei p20 kezikonyv


PRICE: FREE

INFORMÁCIÓ

NYELV: MAGYAR
ISBN: 781410700
FORMÁTUM: PDF EPUB MOBI TXT
FÁJL MÉRET: 18,89

MAGYARÁZAT:Huawei p20 kezikonyv

Versand möglich. Biete mein Huawei P20 Pro an. Gerät ist wie neu und hat keinerlei Kratzer auf dem Bildschirm und Verkaufe ein Huawei p 20 lite mit 64 Gb. Funktioniert einwandfrei und kann sofort benutzt werden Verkaufe eine noch sehr gut erhaltene Wetterschutzhülle von SP Connect. Die Hülle passt auf das Mit dabei Verkauft wird ein Huawai P20 in schwarz.

Es ist in einem guten Zustand. Normale Gebrauchsspuren, In OVP, ohne Guten Tag, verkaufe hier wegen Neuanschaffung mein P20 Pro. Der Zustand ist neuwertig da keinerlei Verkaufe hier das Huawei P20 funktioniert einwandfrei. Ich habe es seit ca. Handy wurde immer mit Display-Folie benutzt. Sie ist auch Hallo, hier habt ihr die Möglichkeit mein Huawei P20 Pro zu erwerben.

Das Gerät wurde im Rahmen Gerät   Zubehör   1. Neu   1. Versand möglich   3. Angebote   4. Privat   4. Neueste zuerst. VB Tiergarten. Alle Top-Anzeigen. Versand ist möglich 2EU kostet. Displayschutz 6D. Huawei p20 Das Handy ist voll funktionsfähig hat aber allerdings einen Displayriss Versand möglich. Huawei P20 Lite Handy!!! Huawei p20 lite 64 gb Huawei p20 lite 64 gb nichts dran. Fotos auf Anfrage Versand möglich. Sehr guter, neuwertiger Zustand. Huawei P20 gb Verkauft wird ein Huawai P20 in schwarz.

Für das Huawei P20 Lite Versand Huawei P20 Verkaufe hier das Huawei P20 funktioniert einwandfrei.

Mehr Infos. Das Huawei P20 Pro zeigt im Test eine sehr starke Leistung — es zählt zum Testzeitpunkt zu den besten Smartphones, mit einem Einführungspreis von Euro allerdings auch zu den teuersten. Die Kamera ist sehr gut, auch Performance, Akkulaufzeit und Ausstattung sind klasse. Einige Features könnten Nutzer aber vermissen. Das etwas kleinere und günstigere Huawei P20 kann uns ebenfalls überzeugen, es muss hinter den anderen Topmodellen aber zurückstehen.

Die Werte im Artikel beziehen sich auf den Testzeitpunkt des Produktes Die unten genannten Wertungen zeigen, wie es im Vergleich zu den anderen Produkten in der Bestenliste abschneidet. Mit dem iPhone-X-Design hat Apple offensichtlich einen Nerv getroffen und insbesondere unter chinesischen und taiwanischen Herstellern Begehrlichkeiten geweckt. Anders ist die Flotte an fernöstlichen iPhone-X-Lookalikes, die mehr oder minder breite Kerben im Display zur Schau stellen, kaum zu erklären.

Anders als bei Apple gibt es hier aber einen Fingerabdruck-Scanner unter dem Display. Wir finden zwar, dass Huawei mit dem Mate 10 Pro letztes Jahr sichtbarer eigenen Charakter bewiesen hat; dennoch sind das P20 und P20 Pro schick und vor allem exzellent verarbeitet.

Die Geräte liegen bestens in der Hand und weisen keine störenden Spaltmaße auf. Hier gehts zum Huawei P20 Lite Test. In dieser befinden sich Sensoren, Lautsprecher und Frontkamera. Das normale P20 kommt mit einem LC-Display — hier schimmert die Status-Leiste minimal schwarz-bläulich, wenn man genau hinschaut, weshalb der Trick nicht ganz so überzeugend ist.

Fällt helles Umgebungslicht auf den Screen, sieht man bei beiden Geräten den Unterschied zwischen der Kerbe und der schwarzen Status-Leiste. Sehr gut finden wir übrigens, dass das System die Kerbe bei der Anzeige von Fotos und Videos immer automatisch verschwinden lässt. Hell und mächtig: Die Displays brillieren mit hervorragenden Werten. Beide Screens lösen Inhalte mit 2.

Die Geräte lassen sich somit bestens unter Sonnenlicht ablesen. Das kleinere P20 ist laut unseren Messungen ein bisschen besser entspiegelt als das P20 Pro und wirkt unter Sonnenlicht einen Tick klarer — aber nur, wenn man rechtwinklig auf den Screen blickt. Das P20 setzt den Helligkeits-Bestwert. Direktes Sonnenlicht ist kein Problem. Huawei verwendet aber einen kleineren Bildsensor als seinerzeit Nokia: Der des P20 Pro ist ,7 Zoll groß, das entsprechend bullige Pureview bot mit ,2 Zoll hingegen deutlich mehr Sensorfläche.

Um die Bildqualität besonders bei Dämmerlicht zu verbessern, schießt das System regulär aber nur Megapixel-Fotos, zieht somit die Informationen von vier Bildpunkten zu einem Pixel zusammen. Huawei nennt das Light Fusion, klassischerweise spricht man von Oversampling. Das verbessert die Lichtaufnahme und reduziert störendes Rauschen. Ein Pixel ist dann gewissermaßen 2 Mikrometer groß — regulär haben Handy-Cams 1,2 bis 1,4 Mikrometer. Drei Linsen machen die Kamera für Schnappschuss-Freunde sehr flexibel.

Alternativ lassen sich damit auch knackscharfe Schwarzweiß-Aufnahmen ohne Filtertricks anfertigen. Die bessere Detaildarstellung gegenüber vergrößerten Standard-Aufnahmen ist sichtbar. Das Ergebnis dieses technischen Aufwandes zahlt sich in unserem Foto-Test aus. Denn nicht nur die Tageslicht- sondern auch die Dämmerlicht-Qualität ist sehr gut. Bei sehr hellem Umgebungslicht kann es sich je nach Motiv sogar lohnen, direkt im Megapixel-Modus zu fotografieren, wenn Sie sehr weit in ihre Aufnahmen hineinzoomen möchten.

Hier setzt Huawei zudem einen Schärfefilter ein, um den Bildeindruck zu verbessern. Das funktioniert besonders bei Texten und Lichtreflexionen gut, verleiht feinen Strukturen teils aber einen etwas harten Look. Dennoch sehen die Megapixel-Aufnahmen im Vollbild ohne Vergrößerung insgesamt besser aus. Noch größer fallen die Vorteile bei Dämmerlicht aus. Die Fotos sind prima durchzeichnet und recht hell, auch die Detailwiedergabe ist sehr gut.

In der Prozent-Ansicht sehen wir in den Haarsträhnen unseres Kunstkopfes teils aber Artefakte, weil das P20 Pro das Bild erst weichzeichnet, um Rauschen zu reduzieren, und anschließend nachschärft. Das Ergebnis ist dennoch sehr gut und gefällt uns besser als das des Galaxy S9 in diesem Test.

Leider verzichtet Huawei auf einen optischen Bildstabilisator und setzt stattdessen ausschließlich auf elektronische Anti-Verwacklungstechnik. Im Dämmerlicht-Modus leistet diese jedoch gute Dienste und sogar aus freier Hand können Motive einige Sekunden belichtet werden ohne zu verwackeln. Im Pro-Modus klappt das nicht mehr, da Huawei hier alle Bildverbesserer deaktiviert. Hier konnte uns das Smartphone ziemlich beeindrucken: Wenn man das Handy auf einen bestimmten Bereich fixiert eine Bühne etwadann steht das aufgezeichnete Bild praktisch still, auch wenn man die Kamera leicht bewegt.

Das wirkt anfangs etwas unnatürlich, ist aber ziemlich cool. Bei höherer Bildrate oder Auflösung steht dieser Stabilisierungsmodus nicht mehr zur Verfügung. Auch für diese Fälle wäre ein optischer Bildstabilisator gut gewesen. Der Prozessor des Gerätes bringt spezialisierte Einheiten mit, die sich besonders gut auf Bilderkennung verstehen und Motive in Echtzeit analysieren — also mit knapp 30 Bildern pro Sekunde.

Die Kamera erkennt dadurch augenblicklich, was der Fotograf in den Fokus nimmt und passt die Bildeinstellungen im Automatik-Modus je nach Motiv zum Beispiel Landschaft, Essen, Portrait entsprechend an. Bei gutem Licht können so durchaus eindrucksvolle Clips entstehen, wenn man den richtigen Moment erwischt.

Beide Geräte bieten schickes Hochglanzfinish, das aber schnell zu Fingerabdrücken neigt. Das System ist aber bestens auf den Prozessor aus eigenem Haus angepasst und reagiert geschmeidig und blitzschnell.

Das Galaxy S9 benötigte zwölf Sekunden. Der Kirin braucht sich somit auch im Jahr nicht zu verstecken. Huawei hat auch an der Akkukapazität nicht gespart, denn das P20 Pro bietet satte 4. Das Galaxy S9 schaltete knapp 60 Minuten früher ab.

Die Laufzeit des normalen P20, das einen Akku mit 3. Beide Geräte sind in knapp zwei Stunden wieder voll aufgeladen — das ist flott. Sie lassen sich aber nicht über entsprechende Qi-Ladestationen kabellos mit Strom versorgen. Das Smartphone hat Potenzial für exzellente Anrufqualität — nur leider nicht in Deutschland. Beide Geräte bieten theoretisch rasend schnelle LTE-Downloadraten mit bis zu 1,2 Gigabit pro Sekunde — noch sind die deutschen Netze allerdings nicht so schnell.

Dual-SIM ist ebenfalls dabei. Damit profitiert man auf beiden Kanälen von besserer Klangqualität und schnellerem Rufaufbau. Dass die beiden Geräte kein Bluetooth 5, sondern nur 4. Aktuell gibt es noch keine Endgeräte, die die verdoppelte Bandbreite oder Reichweite des neuen Standards ausnutzen. Anders als das P20 Pro ist das Standard-Modell leider nicht wasserdicht. Eine Klinkenbuchse fehlt beiden Modellen — dieser Trend scheint kaum zu stoppen.

Ein Speicherkarten-Slot ist ebenfalls Mangelware. Auf den Geräten steht zwar knapp Gigabyte freier Speicherplatz zur Verfügung, also sehr viel. Dennoch wäre die Möglichkeit, ihn im Zweifel erweitern zu können, praktisch gewesen. Von einer Kopfhörerklinke müssen wir wohl langsam Abschied nehmen. Auf den Geräten kommt zum Testzeitpunkt Android 8.

Das Sicherheits-Patch-Datum datiert auf den 1. März — alle bis dato bekannten Android-Lücken sind somit geschlossen. Für Euro ist das normale Huawei P20 zum Preisvergleich zu haben. Hinweis: Dieses Smartphone wurde nach dem neuen Handy-Testverfahren vom September neu getestet, der Testbericht wurde angepasst. Das hat einen tollen Screen, eine sehr gute Akkulaufzeit und ist ebenfalls bestens ausgestattet. Im Preisvergleich finden Sie das beste Angebot. Die Handys durchlaufen ausführliche Labortests, bevor wir sie mit einer Gesamtwertung in unsere Bestenliste einordnen.

Wir messen die Performance, die Akkulaufzeit, die Displaygüte, die Fotoqualität und bewerten die Ausstattung. Unsere Ingenieure und Messtechniker ergänzen die objektiven Messungen zudem um Experten-Eindrücke, beispielsweise bei der Bewertung der Verarbeitung. Alle Kategorien fließen mit dem gleichen Gesamtgewicht in die Endnote ein, weil wir sie für Smartphones gleich relevant halten. Auf Basis der Gesamtnote und des aktuellen Straßenpreises fällen wir zudem ein Preisurteil, damit Sie auf einen Blick sehen, welches Gerät am meisten für sein Geld bietet.

Eine ausführliche Beschreibung unseres Handy-Testverfahrens lesen Sie hier. Kamera: Sehr gut 1,4. Display: Gut 2,1. Leistung: Gut 1,8. Ausstattung: Gut 2,1. Huawei P20 Pro Color Cover deep blue. Huawei P20 Pro Silicon Cover deep blue.

Huawei P20 Pro Car Kit black. Die berüchtigte Apple-Kerbe ist inzwischen unausweichlich. Bild: CHIP. Zur kompletten Bestenliste.