Nonprofit kezikonyv 2017


PRICE: FREE

INFORMÁCIÓ

NYELV: MAGYAR
ISBN: 858289673
FORMÁTUM: PDF EPUB MOBI TXT
FÁJL MÉRET: 18,62

MAGYARÁZAT:Nonprofit kezikonyv 2017

Einer sehr breiten Definition folgend versteht man unter Nonprofit-Organisationen NPO alle diejenigen Organisationen, die weder erwerbswirtschaftliche Firmen noch öffentliche Behörden der unmittelbaren Staats- und Kommunalverwaltung sind. NPO sind ferner jene Organisationen, die einem gesellschaftlich als sinnvoll und notwendig anerkannten Leistungsauftrag folgen und dabei nicht in erster Linie vom Ziel der Gewinngenerierung geleitet werden.

Mehr als Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon. Sie verkaufen i. Beide haben aber eine mitgliedschaftliche Struktur und haben häufig die Rechtsform der öffentlichen Vereinigung. Genossenschaften und Kammern haben daher mindestens teilweise analoge Probleme wie Verbände.

Bedarfswirtschaften oder Betriebe mit Sachzieldominanz; vgl. Sachzielegemeinnützige Zwecke. NPO sind durch ein Mindestmaß an formaler Organisation gekennzeichnet. NPO dürfen keine Gewinne bzw. Überschüsse an Eigentümer oder Mitglieder ausschütten. Sie weisen ein Minimum an Selbstverwaltung und Entscheidungsautonomie auf.

NPO sind ferner stets durch ein Mindestmaß an Freiwilligkeit gekennzeichnet. Merkmale: Zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen NPO Arbeitskraft, Finanz- und Betriebsmittel, die es rationell zu beschaffen, einzusetzen und zu nutzen gilt, um eine bestmögliche Zweckerfüllung mit geringstmöglichen Kosten zu erreichen Wirtschaftlichkeit, Effizienz.

Nonprofit Management. Pfadnavigation Lexikon Home Nonprofit-Organisation NPO. Autoren dieser Definition. English Drucken Feedback. Ausführliche Definition im Online-Lexikon. Zitierfähige URL. Okay - Professional Okay - kein Professional z. Download Mindmap. News SpringerProfessional. Bernd Helmig. Bücher Helmig, B. Zeitschriften Helmig, B. Helmig, B. Literaturhinweise SpringerProfessional. Bücher auf springer.

Unvollständige Verträge und unterschiedliche Interessenlagen bieten den Stakeholdern prinzipiell Gelegenheiten wie auch Motive zu opportunistischem Verhalten Fundraising Fundraising ist die systematische Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten einer gemeinwohlorientierten Organisation, welche darauf abzielen, alle benötigten Ressourcen Geld- Sach- und Dienstleistungen durch eine konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der Krisenmanagement Der Begriff Krisenmanagement entstand im politischen Bereich, wobei dessen erstmalige Verwendung dort umstritten ist, mehrheitlich aber J.

Kennedy im Zusammenhang mit der Kuba-Krise zugeschrieben wird. In der Betriebswirtschaftslehre findet der Begriff Krisenmanagement verstärkt erst seit Management Der ursprünglich angloamerikanische Begriff Management bezeichnet heute im betriebswirtschaftlichen Sprachgebrauch einerseits — in funktionaler Perspektive — die Tätigkeit der Unternehmensführung.

Andererseits wird auch — in institutioneller Perspektive — das geschäftsführende Organ, Strategische Planung Unter einer strategischen Planung wird die Institutionalisierung eines umfassenden Prozesses verstanden, um zu entscheiden, in welche Richtung sich ein Unternehmen oder ein Teilbereich des Unternehmens entwickeln soll, d. Projektmanagement PM Projektmanagement wird als Managementaufgabe gegliedert in Projektdefinition, Projektdurchführung und Projektabschluss.

Ziel ist, dass Projekte richtig geplant und gesteuert werden, dass die Risiken begrenzt, Chancen genutzt und Projektziele qualitativ, termingerecht und im Kostenrahmen erreicht werden Wissensmanagement Wissensmanagement beschäftigt sich mit dem Erwerb, der Entwicklung, dem Transfer, der Speicherung sowie der Nutzung von Wissen. Wissensmanagement ist weit mehr als Informationsmanagement Dazu gehört dementsprechend die Anwendung des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums auf die Interne Verweise.

Internationalen NPO-Forschungscolloquiums zusammengeführt. Das Thema wird in zwei Keynotes und mehr als 46 wissenschaftlichen Vorträgen in seinen verschiedenen Facetten behandelt. Wie schon bei den bisherigen, seit durchgeführten Colloquien ist es auch wieder gelungen, die vielfältige, unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen entstammende Forschung zusammenzuführen und einen fruchtbaren Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu initiieren.

Skip to main content Skip to table of contents. Advertisement Hide. This service is more advanced with JavaScript available. Nonprofit-Organisationen und Nachhaltigkeit. Front Matter Pages I-X. Pages Creating Shared Value in Nonprofit-Organisationen.

Nachhaltiges Stakeholder-Management in Nonprofit-Organisationen. Wirkungsorientiertes Controlling — Verknüpfung von Wirkungen und Ressourcen bei sozialen Dienstleistungen. Steuerung in Nonprofit-Organisationen — Entwicklungsstand und Perspektiven. Der Stellenwert von Beziehungen in einer nachhaltigen Freiwilligkeit.

Accounting als Komponente der Corporate Governance in christlichen Organisationen. Barrieren von Nonprofit-Organisation und Umgangsformen damit. Sandra Stötzer, Julia V. Schwarz, Dorothea Greiling. Internes Kontrollsystem für staatlich finanzierte Nonprofit-Organisationen. Die Gemeinwohl-Bilanz als Orientierungsrahmen für gesellschaftsgestaltendes Handeln. Non-Profit or For-Benefit? Caring-Profis oder Community Organizer?

Landwirtschaft von unten: Community Supported Agriculture als zivilgesellschaftliche Nachhaltigkeitsinitiative. Die philanthropische Infrastruktur der Schweiz für eine nachhaltige Entwicklung. Theresa Gehringer, Georg von Schnurbein. Nachhaltigkeit durch finanzielle Reservenbildung in spendensammelnden Organisationen.

Finanzierung von nachhaltigen und gemeinnützigen Projekten mit Hilfe der Crowd. Wandel der Motive Freiwilliger durch die Gestaltung motivierender Tätigkeiten? Nachhaltige Mitgliedergewinnung in einer Gewerkschaft. Beiträge der österreichischen Zivilgesellschaft zur Bewältigung der Flüchtlingskrise — Leistungen und Lernchancen. Sektorspezifische Arbeitsplatzqualität in der Schweiz. Ansätze zu einem nachhaltigen Personalmanagement Ehrenamtlicher.

Hochgeschätzte Beschäftigung in Nonprofit-Organisationen: Wie lange noch? Fluktuation von Pflegepersonal in Krankenanstalten. Ist die eingetragene Genossenschaft eine geeignete Rechtsform für kleine Initiativen des bürgerschaftlichen Engagements? Nachhaltigkeit und Vernetzung in zukunftsorientierten Schweizer Wohngenossenschaften. Sozialgenossenschaften als Akteure des sozialen Wandels und genossenschaftliche Beiträge zu einer nachhaltigen Sozial- und Daseinsvorsorge.

Ingrid Schmale, Nicole Göler von Ravensburg. Genossenschaftsmanagement und Member Value Optimierung. Sozialgenossenschaftliche Unternehmen in Deutschland: Begriff, aktuelle Entwicklungen und Forschungsbedarf. Back Matter Pages Dozierende und Studierende der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Nonprofit- und Nachhaltigkeitsmanagement. Editors and affiliations. About the editors Prof. Buy options.